top of page

Selbstfürsorge & das Nervensystem

Aktualisiert: 24. Apr.

Warum unser Nervensystem davon profitiert, wenn wir der Selbstfürsorge mehr Aufmerksamkeit schenken.


In unserer heutigen Gesellschaft, in der wir oft überlastet und gestresst sind, ist es wichtig, Zeit und Raum für uns selbst zu schaffen. Tun wir das nicht, rutschen wir ganz schnell in eine Dysbalance, was sich auch sofort auf unseren Nervensystemzustand auswirkt. Eine wichtige Komponente, um sich um sich selbst zu kümmern, ist Selbstfürsorge.


Was ist Selbstfürsorge?


Selbstfürsorge bezieht sich auf alle Handlungen, die wir tun, um uns selbst zu unterstützen. Es kann alles sein, von einer gesunden Ernährung und ausreichend Schlaf bis hin zu wohltuenden Aktivitäten wie Massagen oder ein entspannendes Bad. Selbstfürsorge kann auch darin bestehen, unsere emotionalen Bedürfnisse zu befriedigen, wie z.B. Zeit für Hobbys und Freunde oder ein ruhiger Spaziergang in der Natur. Die Idee hinter Selbstfürsorge ist, dass wir uns selbst Wertschätzung und Fürsorge schenken und unsere Bedürfnisse erfüllen, damit wir uns gut fühlen und unser Leben in Balance genießen können.


Wie unterstützt Selbstfürsorge ein reguliertes Nervensystem?


Ein reguliertes Nervensystem ist ein wichtiger Faktor für unsere körperliche und geistige Gesundheit. Wenn unser Nervensystem aus dem Gleichgewicht gerät, fühlen wir uns gestresst oder ängstlich, oder wir können Schwierigkeiten haben, uns zu konzentrieren und zu entspannen.


Grundpfeiler dabei sind:


  1. Stressabbau: Selbstfürsorge hilft dabei, den Stresslevel in unserem Körper zu reduzieren. Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, sind regelmäßige Entspannungsübungen wie Atmung, Meditation und Regulationsübungen durchzuführen. Wenn wir uns entspannter fühlen, kann unser Nervensystem in den Ruhezustand wechseln, was dazu beitragen kann, Stress abzubauen. Auch die Nähe zu Menschen, die uns guttun, sorgt dafür, dass Stress abgebaut wird.

  2. Verbesserte Schlafqualität: Wenn wir uns um uns selbst kümmern, indem wir uns genug Zeit zum Schlafen gönnen und regelmäßige Schlafgewohnheiten haben, kann dies dazu beitragen, dass wir besser schlafen. Wenn wir besser ausgeruht sind, hat unser Nervensystem auch mehr Kapazitäten, funktioniert besser und wir fühlen uns ruhiger und entspannter.

  3. Erhöhte Konzentration: Wenn wir uns gut um uns selbst kümmern, indem wir uns eine gesunde Ernährung gönnen, regelmäßig Bewegung machen und uns ausreichend Zeit zum Entspannen geben, können wir dadurch auch unsere Konzentration verbessern. Wir sind präsenter und fokussierter auf das, was gerade (wichtig) ist.


Wie können wir unsere Selbstfürsorge verbessern?


In unserer schnelllebigen und hektischen Welt ist es oft schwer, auf uns selbst aufzupassen. Wir jonglieren Karriere, Familie, Freunde und persönliche Interessen, und es kann schwierig sein, Zeit für uns selbst zu finden. Aber Selbstfürsorge ist wichtig, um unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit zu erhalten. 💙 Was können wir also konkret tun?


  • Lernen Prioritäten zu setzen

Es ist wichtig, dass wir uns Zeit für uns selbst nehmen und unsere Bedürfnisse an die erste Stelle setzen. Erstelle zum Beispiel eine Liste deiner täglichen Aufgaben, um sicherzustellen, dass du genügend Zeit für Selbstfürsorge hast. Plane deine Zeit, um Aktivitäten einbauen zu können, die dir helfen, zu entspannen und dich zu erholen.


  • Entspannungs- und Regulationstechniken

Es gibt viele Entspannungstechniken, die du ausprobieren kannst, um deinen Stresslevel zu reduzieren und deine Selbstfürsorge zu verbessern. Meditation, Atemübungen, Yoga oder PMR können helfen, den Geist zu beruhigen und den Körper zu entspannen. Hier spielt auch Körperarbeit, wie wir sie im NESC-Coaching ausüben, eine große Roll, denn nur, wenn dein Nervensystem sich in Sicherheit fühlt, kann es auch wirklich entspannen und all diese Übungen wirken lassen.


  • Bewegung

Bewegung kann auch ein wichtiger Bestandteil der Selbstfürsorge sein. Es kann helfen, Stress abzubauen, das Energieniveau zu steigern und die Stimmung zu verbessern. Es ist nicht immer notwendig, sich gleich im Fitnessstudio anzumelden. Du kannst auch spazieren gehen, eine Radtour machen oder eine Runde schwimmen gehen.

  • Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist auch ein wichtiger Bestandteil der Selbstfürsorge. Eine gesunde Ernährung kann dazu beitragen, das Energieniveau zu erhöhen und das Immunsystem zu stärken. Bist du ein Stress-Esser? Tröstest du dich gerne mit Essen? Dann macht es vielleicht Sinn, einmal reinzuspüren, welche eigentlichen Bedürfnisse du versuchst, mit Essen zu stillen. Auch hier spielt das Nervensystem eine große Rolle.


  • Zeit mit Freunden und Familie verbringen

Soziale Unterstützung kann auch ein wichtiger Teil der Selbstfürsorge sein. Verbringe Zeit mit Freunden und Familie, um dich zu entspannen und dich verbunden zu fühlen. Gesunde soziale Verbindungen können dazu beitragen, Stress abzubauen und das Selbstwertgefühl zu steigern.


  • Schlaf

Schlaf ist auch ein wichtiger Bestandteil der Selbstfürsorge. Es ist wichtig, dass du genügend Schlaf bekommen, um dich zu erholen und deine Batterien aufzuladen. Stell sicher, dass du mindestens 7 Stunden Schlaf pro Nacht bekommen, und schaffe dir eine ruhige und entspannte Umgebung zum Schlafen.


  • Grenzen setzen

Es ist auch wichtig, Grenzen zu setzen, um sich selbst zu schützen und Stress zu reduzieren. Lerne, "Nein" zu sagen, wenn du überfordert bist, und setze Grenzen bei der Arbeit und in persönlichen Beziehungen. Das kann anfangs zwar zu Konflikten führen, wenn dein Gegenüber das von dir überhaupt nicht gewohnt ist, aber auf lange Sicht fährst du so besser. 💙





19 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page