top of page

Warum wir nicht am Problem, sondern am (Nerven)System arbeiten sollten.

Meist kommen meine Klientinnen mit einem Problem zu mir in die Beratung und ins Coaching.

Es gibt eine Belastung, eine Situation, die stresst oder blockiert - irgendetwas soll besser oder anders werden und sie hätten gerne Unterstützung dabei, dieses Problem zu lösen.


In manchen Fällen klappt das auch ganz gut.


Als Coach und Beraterin kann ich dich dabei unterstützen, die Dinge auch mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten, was ganz neue Lösungsmöglichkeiten aufzeigt. Wir können auch ganz strategisch vorgehen und einen Plan machen, wie du dein Ziel Schritt für Schritt erreichen kannst.


Im besten Fall ist das ursprüngliche Problem vielleicht gelöst, aber ziemlich wahrscheinlich wird kurz darauf schon das nächste Problem vor deiner Tür stehen.


Es kann aber auch passieren, dass die ursprüngliche Freude, ein Problem gelöst zu haben, nur kurz anhält. Nach ein paar Wochen fühlt sich die von dir herbeigesehnte und strategisch kluge Veränderung vielleicht plötzlich gar nicht mehr gut und richtig an. Vielleicht kostet es dich auch so viel Kraft und Disziplin, diese Veränderung aufrecht zu halten, dass du gar nicht anders kannst, als wieder zurück in alte Muster zu verfallen.


Das kann sehr frustrierend sein und ein Gefühl von Hilflosigkeit und Abhängigkeit hervorrufen.



Dabei liegt es gar nicht an dir! Sondern an deinem chronisch dysregulierten Nervensystem!


Mit einem dysregulierten Grundzustand des Nervensystems ist


  • systemorientiertes Denken,

  • der Versuch alles verstehen zu wollen,

  • Dinge anders interpretieren zu wollen,

  • über Erkenntnis zu arbeiten


nämlich nicht genug, um langfristig etwas zu ändern - selbst wenn es wirklich genau richtig und gut für dich ist.


Du hast dann vielleicht ganz genau im Kopf, was du brauchst und was du willst, wo deine Blockaden liegen und welche Überlebensstrategien bei dir immer wieder aufpoppen - aber am Ende verändert sich trotzdem nicht wirklich etwas.


Das liegt einerseits daran, dass alle Veränderungen für unser dysreguliertes Nervensystem erst einmal unbekannt sind und dadurch eine potenzielle Gefahr darstellen (egal, wie gut und richtig diese Veränderung für dich und deine Gesundheit ist). Unserem Nervensystem geht es rein ums Überleben und da bleibt es lieber beim Altbewerten, denn das hat uns ja bisher überleben lassen.


Andererseits liegt es teilweise aber auch mit daran, dass sehr frühe Verletzungen (wie z.B. Entwicklungs- und Bindungstraumata), die die Grundlage für unser Erleben in den ersten Lebensjahren gebildet haben, der Erinnerung meist gar nicht zugänglich sind. Und trotzdem haben genau diese frühen Verletzungen immer noch einen großen Effekt auf unseren aktuellen Nervensystemzustand. Dass man diese Dinge nicht nur rein über Erkenntnis bearbeiten kann, wird hier ganz klar.


Es macht also mehr Sinn, anstatt am Problem selbst zu arbeiten (welches nur ein Symptom darstellt), lieber das ganze System zu verändern.


Durch das Erlernen von Selbstregulation und einer damit einhergehenden Verbundenheit mit dem eigenen Körper, ist es möglich, im Nervensystem wieder eine nachhaltige Sicherheit zu etablieren.


Das kannst du mit Nervensystemregulation erreichen:


Du verbindest dich wieder mit dir und deinem Körper und lernst, dein Nervensystem zu "lesen".

Dysregulierte Zustände werden dir so schneller bewusst.

Dadurch bekommst du sehr schnell ein sehr gutes Gefühl für deine wahren Bedürfnisse und Grenzen und kannst dementsprechend handeln.

Veränderungen und Problemlösungen, die aus dir und deinem Körper herauskommen, kann dein Nervensystem auch langfristig (aus)halten.

Dadurch schrumpft automatisch dein Stresspegel und du hast mehr Energie & Kapazitäten, um mit neu auftretenden Herausforderungen umzugehen.

Du lernst auch unangenehme Gefühle und Emotionen zu halten.

Alte Glaubenssätze und Blockaden werden integriert.

Ängste, Sorgen & Grübeleien werden reduziert, da dein Nervensystem sich in dir sicher fühlt.


Mit einem veränderten (nun regulierten) Nervensystem reagierst du angemessen auf Probleme, fühlst dich nicht mehr handlungsunfähig und kannst Veränderungen aus dir heraus angehen, die sich für dich richtig und sicher anfühlen. 🩵


 

Möchtest du dabei Unterstützung?


Dann vereinbare gerne einen unverbindlichen & kostenlosen Termin für ein Erstgespräch. Wir lernen uns kennen und schauen, ob körperorientierte Nervensystemarbeit das Richtige für dich ist und wie ich dich dabei unterstützen kann, dein Nervensystem lesen und regulieren zu lernen. Es sind auch noch Plätze in meiner 4-monatigen 1:1 Begleitung INNER BALANCE frei.


Ich freue mich auf dich! 💙






26 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page