top of page

5 Schritte wie hochsensible Frauen Prioritäten setzen...

... und ihr eigenes Tempo entwickeln.


Alle erwarten von dir, dass du perfekt funktionierst - dein Chef, dein Partner, deine Kinder, deine Eltern - sogar du selbst hast ganz hohe Erwartungen an dich und deine tägliche Performance. Aber tief in dir drin fühlst du dich den ganzen Tag mit allem nur noch komplett überfordert. Kommt dir das bekannt vor?


Dann ist es an der Zeit, dass du dich selbst an die erste Stelle setzt! 💪🏻


Du musst nicht jedem gerecht werden! Erinnere dich immer daran, dass du das Recht hast, dein eigenes Tempo zu leben und deine Prioritäten zu setzen. Das ist gerade für uns HSP essenziell.


Wir werden darauf konditioniert, uns anzupassen und mitzuhalten, was mal besser und mal schlechter funktioniert. Und unfassbar viel Kraft verbraucht. Früher oder später brennen wir aus, wenn wir versuchen, über einen langen Zeitraum das Leben von Nicht-HSP zu führen.


Sei geduldig mit dir selbst und erlaube dir, deinen eigenen Weg zu gehen. Du bist einzigartig und wertvoll, genauso wie du bist! 🌸

Heute möchte ich mit dir 5 Schritte besprechen, wie du bessere Prioritäten und dein eigenes Tempo entwickeln kannst:


1. Selbstreflektion


Nimm dir regelmäßig Zeit, um in dich selbst hineinzuspüren und deine Bedürfnisse zu erkennen. Je besser du dich und dein Nervensystem kennenlernst, desto schneller spürst du, wenn dir etwas nicht guttut und was du eigentlich gerade brauchst.


Frage dich auch immer mal wieder, was dir wirklich wichtig ist und welche Aktivitäten und Beziehungen dir Energie geben oder nehmen.


2. Grenzen setzen


Lerne, "Nein" zu sagen und setze klare Grenzen, um Überforderung zu vermeiden.


Priorisiere deine eigenen Bedürfnisse und erlaube dir, Dinge abzulehnen, die dich überfordern oder nicht mit deinen Werten übereinstimmen. Auch hier ist es wieder wichtig, dass du gut mit dir und deinem Körper verbunden bist, sodass du schnell wahrnimmst, wo deine wahren Grenzen liegen und wann sie überschritten werden. Sehr oft merken wir nämlich erst viel zu spät, dass wir unser Stresstoleranzfenster schon lange verlassen haben.


3. Zeit für Selbstfürsorge


Mache Selbstfürsorge zu einer Priorität in deinem Leben.


Finde heraus, welche Aktivitäten dir Ruhe, Entspannung und Regulation bringen, sei es durch Meditation, Spaziergänge in der Natur, Lesen oder andere Aktivitäten, die dir guttun. Plane bewusst Zeit für dich selbst ein.


Achte auch darauf, nach anstrengenden Tagen (z.B. nach Hochzeitsfeiern, Seminaren, Konzerten etc.) eine Pause von vorneherein einzuplanen - ein ruhiger Tag ohne Termine, mit viel Zeit für dich allein, um deine Batterien wieder aufzuladen.


4. Realistische Erwartungen


Akzeptiere, dass du nicht immer alles perfekt machen kannst und dass es in Ordnung ist, um Hilfe zu bitten. Setze realistische Erwartungen für dich selbst und erlaube dir, Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen. 💙


Es ist Fakt, dass du als HSP ein größeres Ruhebedürfnis hast, mehr Pausen brauchst und schneller überreizt und erschöpft bist. Erst wenn du das verstanden hast und annehmen kannst, kannst du deinen Alltag entsprechend anpassen und Stress von Anfang an vermeiden.


5. Unterstützung suchen


Suche dir Unterstützung! Du musst nicht alles allein schaffen!


Auch der Austausch mit Gleichgesinnten (anderen hochsensiblen Frauen) kann dir helfen, dein eigenes Tempo zu akzeptieren und neue Perspektiven zu erhalten. Oft sind wir so eingefahren, dass uns gar nicht bewusst ist, welche anderen Möglichkeiten es gibt, mit Alltagsdingen umzugehen. Nicht zu unterschätzen ist auch das Gefühl festzustellen, dass wir mit unseren Problemen und "Macken" nicht allein sind.


Dafür bieten sich Selbsthilfegruppen, Online-Communitys oder professionelle Unterstützung wie Coaching oder Therapie an.

 

Hättest du gerne Unterstützung von mir?


Als Coach für hochsensible Frauen (und selbst hochsensibel) verstehe ich deine Bedürfnisse und Herausforderungen und gemeinsam können wir einen Weg finden, wie du wieder mehr dein wahres Ich leben kannst. 💙


Du findest bei mir einen geschützten Raum, in dem du dich entfalten und lernen kannst, dein Leben nach deinen eigenen Bedürfnissen zu gestalten und wie du dich von dem Druck, perfekt funktionieren zu müssen, befreien kannst. Du hast das Recht, eigene Grenzen zu setzen und dich selbst wieder mehr zu respektieren!


Dabei beziehe ich in meiner Arbeit auch immer dein Nervensystem mit ein, damit dieses deine gesetzten Ziele und Veränderungen auch (aus)halten kann und dich so nachhaltig auf deinem Weg unterstützt.


Vereinbare gerne einen Termin für ein kostenloses, unverbindliches Erstgespräch.




95 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page